ITA-AHR Informationstechnischer Assistent mit allgemeiner Hochschulreife

Allgemeines

Der Bildungsgang Informationstechnische Assistentin/ lnformationstechnischer Assistent ist eine vollschulische Ausbildung mit anschließendem Blockpraktikum, die zu einem Berufsabschluss nach Landesrecht und zur Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) führt. Die Ausbildungsdauer
beträgt 3 Jahre und 12 Wochen, sodass direkt nach Abschluss der Ausbildung ein Studium mit Beginn des Wintersemesters (15.10.) aufgenommen werden kann.
Das Aufgaben- und Arbeitsgebiet von Informationstechnischen Assistentinnen und Assistenten ist innerbetrieblich zwischen den Tätigkeiten von lngenieurinnen und Ingenieuren und den Tätigkeiten von Facharbeiterinnen und Facharbeitern einzuordnen. Die vielfältigen beruflichen Aufgaben verlangen Handlungsfähigkeit im Bereich der lnformations- und Kommunikationstechnik sowie Grundkenntnisse über wirtschaftliche Zusammenhänge.
Sie orientieren sich hauptsächlich an den Bereichen Betriebssysteme, Rechner- und Systemtechnik,
Standardsoftware, Softwareentwicklung, Netzwerke, Datenbanken und Elektrotechnik/Prozesstechnik.
Die theoretische und praktische Ausbildung erfolgt in umfangreich und modern ausgestatteten Unterrichts-, Werk- und Laborräumen. Sie trägt der ständig größer werdenden Forderung nach Kenntnissen im Umgang mit modernen Technologien und Techniken Rechnung, indem sie auf dem Technikbasiswissen das Fachwissen über die jeweils marktrelevanten Betriebssysteme, Programmiersprachen, Datenbanksysteme, Standardanwendungen, Rechnersysteme, usw. aufsetzt.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Die wöchentliche Unterrichtszeit beträgt 36 Stunden. Unterrichtet wird von Montag bis Freitag. Samstag ist unterrichtsfrei. In den drei Ausbildungsjahren werden insgesamt 4320 Unterrichtsstunden erteilt.

Betriebspraktika werden in den Jahrgangsstufen 12 und 13 mit insgesamt mindestens acht Wochen durchgeführt.

Aufnahme/Voraussetzungen

Aufnahmevorraussetzungen

In die 3-jährige Berufsfachschule kann nur aufgenommen werden, wer die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe besitzt..
Die Leistungen in den naturwissenschaftlichen, technischen und mathematischen Fächern sollten
mindestens "befriedigend" sein. Technisches Verständnis, Lernbereitschaft und Interesse am Erlernen eines gehobenen technischen Berufes sind für dieses anspruchsvolle Berufsausbildung notwendig. Diese Ausbildung ist auch für weibliche Schüler sehr gut geeignet.
Die Ausbildung schließt mit zwei getrennten Abschluss-prüfungen ab. Sie berechtigen, die Berufsbezeichnung

  • Staatlich geprüfte informationstechnische Assistentin
  • Staatlich geprüfter informationstechnischer Assistent

zu führen und beinhalten den Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife.
Diese Doppelqualifikation ermöglicht den Absolventinnen und Absolventen die Entscheidung zugunsten der Berufsausübung oder aber zur Aufnahme eines wissenschaftlichen Studiums. Auch ein späteres Umsteigen zwischen Beruf und Studium wird offen gehalten und bleibt möglich.

Kosten

Schulgeld wird nicht erhoben. Kosten entstehen durch Anschaffung von Büchern und Unterrichtsmaterialien sowie Messe- und Ausstellungsbesuche. Ein Computer mit Drucker muss für Arbeiten zu Hause vorhanden sein. Unter bestimmten Voraussetzungen kann Unterstützung nach den Richtlinien des Berufsausbildungsförderungsgesetzes (BAFöG) gewährt werden. Auskunft hierzu erteilt das BAFöG-Amt der Kreisverwaltung Unna.

Unterrichtsfächer

Berufsbezogener Lernbereich

  • Mathematik (LK)
  • Datenverarbeitungstechnik (LK)
  • Informatik
  • Elektrotechnik
  • Physik
  • Wirtschaftslehre
  • Englisch
  • 2. Fremdsprache
  • Fachpraxis (nur in 11)
  • Betriebspraktika

Berufsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch
  • Gesellschaftslehre mit Geschichte
  • Religionslehre
  • Sport

[mehr ...]

Abschluss und Prüfung

In die 3-jährige Berufsfachschule kann nur aufgenommen werden, wer die Fachoberschulreife besitzt. Die Leistungen in den naturwissenschaftlichen, technischen und mathematischen Fächern sollten mindestens „befriedigend“ sein. Technisches Verständnis, Lernbereitschaft und Interesse am Erlernen eines gehobenen technischen Berufes sind für dieses anspruchsvolle Berufsausbildung notwendig. Diese Ausbildung ist auch für weibliche Schüler sehr gut geeignet.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über das Internetportal "Schüler Online".

Informationen zum Anmeldevorgang

Vor der Aufnahme sind außerdem folgende Unterlagen beizubringen:

  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Zeugnis über über den allgemeinbildenden Schulabschluss im Original und eine Kopie oder eine beglaubigte Kopie

Aufnahme und Unterrichtsbeginn teilen wir Ihnen schriftlich mit.

Ansprechpartner

 

Erika Seifert

Tel.:02303/27-1144

Mail:
seifert@hellweg-bk.de

Copyright © 2012 Hellweg Berufskolleg Unna | All Rights Reserved