Technischer Produktdesigner/-in ,Technischer Systemplaner/-in

Technische Produktdesigner und Technische Produktdesignerinnen in der Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion (MAK) arbeiten in Entwicklungs- und Konstruktionsabteilungen von Industrieunternehmen, Konstruktionsbüros und Ingenieurdienstleistern, insbesondere des Maschinen- und Anlagenbaus, des Apparatebaus, des Schiff-, Fahrzeug-und Flugzeugbaus sowie der Verpackungsindustrie (Quelle: www.bibb.de). Zu ihren Aufgaben zählen im Einzelnen:

  • Entwerfen und Konstruieren von Produkten und technischen Erzeugnissen nach Kundenvorgaben
  • Erstellen von 3D-CAD-Datensätzen und technischen Dokumentationen unter Beachten von Konstruktions-, Gestaltungs- und Kundenvorgaben
  • Zuordnen von Werk-und Hilfsstoffen und Anwenden branchenspezifischer Werkstoffnormen 
  • Beurteilen der Fertigungs- und Fügeverfahren sowie Montagetechniken und Einbinden der Ergebnisse in den Konstruktionsprozess
  • Anfertigen technischer Begleitunterlagen, Pflege und Verwaltung dieser Unterlagen und Durchführen fachspezifischer manueller und softwaregestützter Berechnungen 
  • Berücksichtigen von Grundlagen der Steuerungs- und Elektrotechnik 
  • Auswählen geeigneter Maschinenelemente im Konstruktionsprozess
  • Durchführen von Konstruktionsdetaillierungen 
  • Planen, Organisieren und Koordinieren von Arbeitsabläufen im Konstruktionsprozess unter wirtschaftlichen und qualitätssichernden Aspekten
  • Anwenden von Informations- und Kommunikationstechniken unter Beachtung der Datensicherheit 
  • team-, prozess- und projektorientiertes Arbeiten, dabei Einsetzen von Methoden der Projektplanung, , -durchführung und -kontrolle

Technische Produktdesigner und Technische Produktdesignerinnen in der Fachrichtung Produktgestaltung und –konstruktion (PGK) arbeiten in Entwicklungs- und Konstruktionsabteilungen von Industrieunternehmen, Konstruktionsbüros und Ingenieurdienstleistern, insbesondere des Automobil-, Flugzeug- , Möbel- und Innenausbaus, der Medizintechnik sowie der Konsumgüter-und Verpackungsindustrie (Quelle: www.bibb.de). Zu ihren Aufgaben zählen im Einzelnen: 

  • Entwerfen und Konstruieren von Produkten und technischen Erzeugnissen nach Design- und Kundenvorgaben
  • Erstellen von 3D-CAD-Datensätzen und technischen Dokumentationen unter Beachtung von Konstruktions-, Gestaltungs- und Kundenvorgaben
  • Zuordnen von Werk-und Hilfsstoffen und Anwenden branchenspezifischer Werkstoffnormen 
  • Beurteilen der Fertigungs- und Fügeverfahren und Montagetechniken und Einbinden der Ergebnisse in den Gestaltungs- und Konstruktionsprozess
  • Konstruieren von Objekten auch mit Freiformflächen
  • Anfertigen technischer Unterlagen, Pflege und Verwaltung dieser Unterlagen und Durchführen fachspezifischer Berechnungen 
  • Anwenden betriebsspezifischer Simulationsverfahren, dabei Untersuchen des Verhaltens von Bauteilen und Baugruppen
  • Präsentieren von Arbeitsergebnissen 
  • Planen und Organisieren von Arbeitsabläufen im Konstruktions- und Gestaltungsprozess unter wirtschaftlichen und qualitätssichernden Aspekten
  • Anwenden von Informations- und Kommunikationstechniken unter Beachtung der Datensicherheit
  • team-, prozess- und projektorientiertes Arbeiten, dabei Einsetzen von Methoden der Projektplanung, , -durchführung und –kontrolle 

Technische Systemplaner und Technische Systemplanerinnen in der Fachrichtung Stahl- und Metallbautechnik arbeiten in Konstruktions- und Planungsbüros von Betrieben des Stahl-, Fassaden- und Metallbaus (Quelle: www.bibb.de). Zu ihren Aufgaben zählen im Einzelnen: 

  • Anfertigen von technischen Unterlagen für die Herstellung und Montage von Stahl- und Metallkonstruktionen
  • Planen von Bauwerken, Fassaden, Stahl- und Metallkonstruktionen 
  • Erstellen und Anwenden technischer Dokumente 
  • Anwenden branchenspezifischer Normen und Richtlinien 
  • Beurteilen der Fertigungs- und Fügeverfahren sowie Montagetechniken insbesondere bei der Herstellung und Montage von Stahl- und Metallkonstruktionen
  • Durchführen fachspezifischer Berechnungen 
  • konstruktives Arbeiten mit Hilfe von CAD-Programmen
  • Planen des Montageablaufs und Festlegen der Montageschritte 
  • Berücksichtigen bauphysikalischer Anforderungen und Materialeigenschaften in ihren Konstruktionen
  • Koordinieren von Arbeitsschritten im Konstruktionsablauf unter wirtschaftlichen und qualitätssichernden Aspekten
  • Unterstützen bei der Information, Beratung und Betreuung von Kunden
  • Anwenden von Informations- und Kommunikationstechniken unter Beachtung des Datenschutzes 

Unterrichtsorganisation:

Beide Berufe werden im ersten Ausbildungsjahr gemeinsam unterrichtet.

Die Technischen Systemplaner werden ab dem zweiten Ausbildungsjahr nach Fachrichtungen getrennt beschult. Das HBU ist für die Fachrichtung Stahl- und Metallbautechnik Landesfachklasse. Die beiden anderen Fachrichtungen werden ab dem zweiten Ausbildungsjahr am HBU nicht beschult.

Die technischen Produktdesigner werden auch im zweiten Ausbildungsjahr zusammen beschult und ab dem dritten Jahr nach den beiden Fachrichtungen getrennt, wobei beide Fachrichtungen am HBU ausgebildet werden.

Unterrichtet wird nach Lernfeldern, gemäß KMK-Lehrplan und Ausbildungsrahmenplan. Die Lernfelder werden in NRW auf den Zeugnissen zu Bündelungsfächern zusammengefasst.

Besonderer Schwerpunkt liegt von Beginn an in der 3D-Modellierung. Am HBU wird mit dem CAD-System Inventor gearbeitet.

Ansprechpartner

 

 

Achim Wiemann
(Abteilungsleiter)

Tel: 02303/27-2249

09:15-09:30
11:00-11:15
12:45-13:00

oder n.V. Sekretariat
Fr. Westervoß
App. -2844

wiemann@hellweg-bk.de

Copyright © 2012 Hellweg Berufskolleg Unna | All Rights Reserved