Industriemechaniker/in

Die Berufsausbildung schließt im betrieblichen Teil mit der Facharbeiterprüfung ab und im schulischen Teil mit dem Abschlusszeugnis der Berufsschule. Je nach Schulabschluss, der vor Eintritt in die Berufsschule erworben wurde, können mit dem erfolgreichen Berufsschulabschluss unter bestimmten Voraussetzungen weitergehende Schulabschlüsse zuerkannt werden.

Mit der Neuordnung des Berufes Industriemechaniker entfallen die bisher üblichen drei Fachrichtungen.
Das Arbeitsgebiet umfasst Tätigkeiten im Bereich der Aufrechterhaltung und Wiederherstellung der Betriebsbereitschaft von Maschinen und Anlagen an wechselnden Einsatzorten.

Aus dem Handwerksbereich wird dazu vereinzelt der Beruf des Feinwerkmechanikers mit dem Schwerpunkt Maschinenbau (ehemals Maschinenbaumechaniker) zugeordnet. Zudem umfasst das Arbeitsgebiet Tätigkeiten im Bereich der Herstellung und Instandhaltung von Maschinen und Produktionssystemen an wechselnden oder festen Montageplätzen. Auch denkbar ist der Einsatz im Bereich der industriellen Serienproduktion. Durch seine weitreichenden Maschinen- und Anlagenkenntnisse ist der Industriemechaniker ein Generalist und somit vielseitig einsetzbar, was diesen Beruf besonders attraktiv macht.

Die Ausbildung dauert 3 ½ Jahre. Während der gesamten Zeit ist der Berufsschul-Unterricht in Teilzeitform organisiert. Ziel ist die Erlangung theoretischer und praktischer Kenntnisse und Fähigkeiten für den Bereich der Instandhaltung und Maschinenbedienung.

Aufnahme

Nach Abschluß des Ausbildungsvertrages meldet der Ausbildungsbetrieb seine Auszubildenden bei der zuständigen Berufsschule an. Diese teilt dem Betrieb ihrerseits mit, an welchen Wochentagen die Auszubildenden Berufsschulunterricht haben, um welche Uhrzeit der Unterricht beginnt und wann der erste Schultag ist. Diese Informationen erhalten Sie also von ihrem Ausbilder.

 

Einzige Voraussetzung für die Aufnahme in die Berufsschule ist der Abschluss eines Ausbildungsvertrages mit einem Ausbildungsbetrieb. Alle Ausbildungsverträge sind bei der Industrie- und Handelskammer eingetragen, die auch die Abschlussprüfungen durchführen und letztlich die Befähigung zur Ausübung des Berufes Industriemechaniker bestätigen.

Spezielle Schulabschlüsse sind nicht erforderlich. Das hat zur Konsequenz, dass in den Berufsschulklassen häufig Auszubildende mit sehr unterschiedlicher schulischer Vorbildung beschult werden. Die zweifellos vorhandenen Lücken bei einigen Schülern können durch Wiederholungsphasen im ersten Ausbildungsjahr aufgearbeitet werden

Unterrichtsorganisation

Die Zahl der Unterrichtsstunden beträgt bei ganzjähriger Beschulung durchschnittlich 12 Stunden/Wochen.

Im berufsbezogenen Lernbereich erfolgt der Unterricht nach insgesamt 15 Lernfeldern, die im Stundenplan zu sogenannten Bündelungsfächern zusammengefasst ausgewiesen werden.

beispielhaft für das 1. Ausbildungsjahr

Lernfeld 1: Fertigen von Bauelementen mit handgeführten Werkzeugen Lernfeld 2: Fertigen von Bauelementen mit Maschinen Lernfeld 3: Herstellen von einfachen Baugruppen Lernfeld 4: Warten technischer Systeme

Lernbereich / Fach

Jahresstunden insgesamt

Berufsbezogener Lernbereich

Lernfeld 1

80

Lernfeld 2

80

Lernfeld 3

80

Lernfeld 4

80

Betriebs- und Wirtschaftsprozesse

20

Berufsübergreifender Lernbereich

Religionslehre

40

Politik

40

Deutsch/Kommunikation

40

Übersicht zur Leistungsbewertung

Die Lernfelder 1 und 2 sind zum Bündelungsfach Fertigungsprozesse zusammengefasst, das Lernfeld 3 gehört zum Bündelungsfach Montageprozesse und das Lernfeld 4 zählt zum Bündelungsfach Instandhaltungsprozesse. Die genannten Bündelungsfächer, ergänzt um das Bündelungsfach Automatisierungsprozesse sind auch auf dem Abschlusszeugnis zu finden.

Weitere Informationen zu allen Lernfeldern und Bündelungsfächern finden im Internet unter http://www.learn-line.nrw.de/angebote/industriemechaniker/

Anmeldung

Die zukünftigen Schülerinnen und Schüler werden  durch die Ausbildungsbetriebe bei einem Berufskolleg angemeldet.

Ansprechpartner

 

Michael Gerdes

Tel: 02303/27-2249

09:15-09:30
11:00-11:15
12:45-13:00

oder n.V. Sekretariat
Fr. Westervoß
App. -2844

gerdes@hellweg-bk.de

Copyright © 2012 Hellweg Berufskolleg Unna | All Rights Reserved