Ausbildungsvorbereitung (AV)

Die AV-Klassen werden von Schülerinnen und Schülern ohne Hauptschulabschluss besucht. Außerdem befinden sich dort Schülerinnen und Schüler, die sich für eine bestimmte Maßnahme bei einem Träger angemeldet haben, wie z.B. "Werkstattjahr", "BVB", "Kurs & Projekt".
Die AV-Klassen vermitteln in einem Vollzeitschuljahr berufliche Orientierung und berufliche Grundkenntnisse und ermöglichen unter bestimmten Voraussetzungen den Erwerb des Hauptschulabschlusses nach Klasse 9.

Inhalt:

Neben dem Unterricht in den verschiedenen Fächern wie z.B. Deutsch, Mathe, Englisch, Technologie, Fachpraxis… sollen die Schülerinnen und Schüler durch das Erlernen von Fach- und Sozialkompetenzen für den Arbeitsmarkt fit gemacht werden.
Durch die gute Zusammenarbeit mit unseren Partnern, wie z.B. Industrie und Handwerk, Polizei… erfahren die Schülerinnen und Schüler eine breite Unterstützung.

Den Schülerinnen und Schülern werden Kenntnisse und Fertigkeiten aus einem oder mehreren der folgenden Berufsfelder vermittelt:

  • Elektrotechnik
  • Metalltechnik
  • Bau-/Holztechnik
  • Gestaltung (Farbtechnik und Raumgestaltung)

Ziel:

- Erlangen von beruflichen Grundkenntnissen und Fertigkeiten

- Übergang in die Erwerbstätigkeit oder ein Ausbildungsverhältnis.
- Erwerb des HSA 9 unter bestimmten Voraussetzungen.

Pilotprojekt Übergangsmanagement in Ausbildung und Beruf: „AV-Projekt“

Aufgabe:

Diese AV-Klasse umfasst ein Vollzeitschuljahr. Es bereitet auf die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit oder Ausbildung vor. Der erfolgreiche Besuch der AV vermittelt einen dem Hauptschulabschluss (HA9) gleichwertigen Schulabschluss.

Besonderheit:

Diese Klasse richtet sich insbesondere an Abgänger von Förderschulen. Es wird absolute Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit der Projektteilnehmer vorausgesetzt. Während des gesamten Schuljahres werden die Schüler vom Schulsozialarbeiter und dem Sonderpädagogen des HBU betreut. Den Schülern werden Kenntnisse und Fertigkeiten aus den folgenden Berufsfeldern vermittelt:

  • Holztechnik
  • Metalltechnik
  • Elektrotechnik
  • Farbtechnik und Raumgestaltung
  • weitere Berufsfelder sind nach Absprache möglich

Im ersten Schulhalbjahr findet die Werkstatt- und Berufspraxis in den schuleigenen Werkstätten statt. Ab Februar besuchen die Schüler Betriebe im Kreis Unna. Bei der Auswahl geeigneter Fachbetriebe ist das HBU und die Kreishandwerkerschaft behilflich.

Die Auswahl der Berufsfelder richtet sich nach der angemeldeten Schülerzahl. Auf die eigenen Wünsche und Möglichkeiten der Schüler wird besonders Rücksicht genommen.

Unterrichtsgestaltung

1.HJ  

2.HJ     

2 Tage Werkstattunterricht

HBU

Betrieb

2 Tage Theorieunterricht

HBU

HBU

1 Tag Förderunterricht

HBU

HBU

(zur Förderung der Ausbildungs-und Erwerbsfähigkeit)

 

Ansprechpartner

 

Christof Nordhaus

Tel: 02303/27-1444

09:15-09:30
11:00-11:15
12:45-13:00

oder n.V. Sekretariat
Fr. Bierwagen
App. -1244



nordhaus@hellweg-bk.de

Copyright © 2012 Hellweg Berufskolleg Unna | All Rights Reserved